Von Burkhard Benecke:

Warum streben wir einen Bürgerentscheid an?

Die Antwort auf diese Frage ist im Grunde mehr als simpel.
Die Überlegung ob eine kleine familiäre Dorfschule oder eine mehrzügige und fast nur per Bus und Auto zu erreichende Grundschule, die auch noch große Klassen hat, für unsere Kinder besser ist, mag jeder für sich selbst beurteilen.
Wenn man jedoch ehrlich mit dem Thema umgeht, ist die Antwort für mich klar.

Selbst aus der ökonomischen Sichtweise sollten Haßbergen und Drakenburg weiterhin eine Grundschule haben. Ihr habt gedacht durch eine Zusammenlegung der Grundschulen wird gespart?
Aus Sicht der Samtgemeinde ist das möglicherweise richtig (je nachdem, wie viel die leerstehenden Schulgebäude dann verschlingen).
Betrachten wir allerdings die Kommunen Haßbergen und Drakenburg, zieht der Wegfall von Grundschulen einen beträchtlichen wirtschaftlichen Schaden nach sich.
Sollen unsere Orte weiterhin aussterben?

Zu guter Letzt noch ein paar Worte an alle Haßberger:

Man wiegt euch in einer Sicherheit, die faktisch nicht gegeben ist.
Der neue Samtgemeinderat in 2021 soll's richten?
Wer sagt Euch, dass die Grundschule Haßbergen 2021 noch existiert?
Das sind Unsicherheiten, die nicht sein müssen.
Ein erfolgreicher Bürgerentscheid hingegen, würde die GS Haßbergen auf Dauer sichern.
Ihr habt Recht wenn Ihr denkt, dass das Thema GS zwei Jahre nach dem Entscheid wieder im Rat auftauchen könnte. Aber auch lediglich von der Gesetzeslage her. Realistisch betrachtet, ist ein Thema nach einem erfolgreichen Bürgerbescheid für sehr lange Zeit vom Tisch.
Dieses Wiederaufwärmen nach zwei Jahren wird nicht passieren!

Lasst uns zusammen Fakten schaffen und die Zukunft unserer Kinder und unserer Dörfer selbst bestimmen!